Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Anmietung von Reisemobilen

Sehr geehrter Kunde, die nachfolgenden Geschäftsbedingungen werden im Falle des
Vertragsabschlusses über die Buchung eines Reisemobiles Inhalt zwischen der [Cats & Dogs
artgerecht reisen, Oliver Keßler & Frank Meßjetz GbR] – nachstehend „Vermieter“ genannt – und
Ihnen – nachstehend „Mieter“ genannt, wirksam vereinbart.
Bitte lesen Sie diese Geschäftsbedingungen daher sorgfältig durch! Bestandteil des Mietvertrages
ist auch das vom Mieter und Vermieter vollständig auszufüllende und zu unterschreibende
Übernahme- und Rückgabeprotokoll.

1. Vertragsabschluss
Vertragsparteien dieses Mietvertrages sind die genannten Mieter und Vermieter.

2. Im Mietpreis enthaltene Leistungen
300 KM pro Miettag frei, Mehrkilometer werden mit € 0,30 je km berechnet – ab 14 Tage alle KM
inklusive, Haftpflichtversicherung als Selbstfahrervermietfahrzeug Vollkasko und Teilkasko mit €
1.000,00 Selbstbeteiligung je Schadensfall.
Kraftstoff- und Betriebskosten gehen zu Lasten des Mieters.

3. In der Servicepauschale € 129,00 enthalten
Chemikalien für die Toilette – Gasflaschen (eine volle) – Übergabe mit Einweisung und Rücknahme
– Erstausstattung – Basispaket Hund – Spezial Reisemobilschutzbrief (beinhaltet in Vollkasko)

4. Reservierung und Rücktritt – Zahlung, Ausfall 
Reservierungen werden nur nach schriftlicher Bestätigung des Vermieters verbindlich. Nach Erhalt
der schriftlichen Reservierungsbestätigung ist innerhalb von 10 Tagen eine Anzahlung in Höhe von
30 % des Mietbetrages, mindestens aber € 200,00 zu leisten. Erst nach Eingang der Anzahlung ist
die Reservierung verbindlich, bei Nichteinhaltung der Frist ist der Vermieter nicht an die
Reservierung gebunden. Der Mieter haftet mit seiner Unterschrift auf dem abgeschlossenen
Mietvertrag.

Der Restbetrag ist spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bei Nichteinhaltung der
Zahlungsfrist, ist der Vermieter nicht mehr an die Bestätigung gebunden und der Mieter haftet in
voller Höhe. Tritt der Mieter vor dem vereinbarten Mietbeginn vom Vertrag zurück, so sind
folgende Stornokosten zu zahlen:
Bei Reiserücktritt/Umbuchung:
Bei Umbuchung jeglicher Art behalten wir uns das Recht vor, eine Bearbeitungsgebühr in Höhe
von € 50,00 zu erheben
– Ein Stornokostenbetrag in Höhe der Anzahlung wird einbehalten , höchstens aber € 300,00
– Von 50 Tage bis 43 Tage vor Mietbeginn 30 % des Gesamtmietbetrages
– Von 42 bis 14 Tage vor Mietbeginn 60 % des Gesamtmietbetrages
– Ab 13 Tage vor Mietbeginn 90 % des Gesamtmietpreises
– Nichtabnahme des Reisemobiles gilt als Rücktritt
Gegen die zustande kommenden Kosten im Falle eines Rücktritts, hat der Kunde die Möglichkeit
eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

5. Kaution
Der Mieter hinterlegt bei der Fahrzeugübergabe eine Kaution von € 1.000,00 in bar (nicht per EC
Karte oder Kreditkarte) oder überweist diese bis zum Reisebeginn. Der Mieter erhält die Kaution
nach einwandfreier Rückgabe des Fahrzeuges innerhalb von 10 Tagen per Überweisung zurück.
Ansonsten wird die Kaution bis zur Abrechnung des vom Mieter zu verantwortenden Schadens
einbehalten.

6. Fahrzeugübergabe und – Rücknahme
Für Übergabe und Rücknahme ist die Anschrift des Vermieters maßgeblich. Das Fahrzeug kann am
1. Miettag zwischen 7 und 9 Uhr übernommen werden und muss am letzten Miettag zwischen 16
und 18 Uhr zurückgebracht werden. Je 30 Minuten Verspätung berechnen wir dem Mieter € 30,00.
Die Rückgabe an Sonn- und Feiertagen ist in der Regel nicht möglich. Kann das Fahrzeug zum
vereinbarten Termin nicht übernommen werden, so ist der Vermieter hiervon umgehend zu
unterrichten. Der Mieter haftet, für den entstandenen Schaden, der sich aus der Verspätung ergibt.
Zusätzlich wird eine Strafe für jeden angefangen Verspätungstag in Höhe des doppelten
Tagesmietpreises berechnet.

7. Zustand und Ordnung des Fahrzeuges
Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter von innen und außen gesäubertes Fahrzeug zu
übergeben. Die Toilettenbox ist bei Übergabe vom Vermieter mit Wasser und Chemie gefüllt. Der
Mieter verpflichtet sich, bei Rückgabe das Fahrzeuge Außen gereinigt, Bad und Toilette feucht
gereinigt zu haben, die Schränke, sowie den Kühlschrank und den Boden feucht zu reinigen. Der
Abwassertrank und Toilettenbox ist vom Mieter vor Rückgabe zu entleeren. Der Kraftstofftank wird
am Abreisetag vom Vermieter mit einer vollen Tankfüllung betankt, ebenso gibt der Mieter das
Fahrzeug mit einer solchen Befüllung zurück.
Dem Mieter wird bei der Übergabe vom Vermieter, die Funktion der Markise (bei Regen nicht
ausfahren) und des Fahrradträgers, sofern vorhanden, erklärt. Außerdem werden dem Mieter alle
elektrischen Geräte gezeigt und erklärt. Der Mieter bestätigt dieses mit Unterschrift auf dem
Übergabeprotokoll.
Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrzeug in vertragsgemäßen Zustand zurückzugeben. Nach
Mietbeginn festgestellte Mängel am Mietfahrzeug oder seiner Ausstattung hat der Mieter
unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen. Der Mieter kann Ansprüche jedweder Art nicht geltend
machen, wenn die solche Ansprüche begründenden Mängel nicht im Übergabeprotokoll
schriftlich und detailliert festgehalten sind.

8. Bei Missachtung der Verpflichtungen des Mieters entstehen folgende Gebühren
Bad und WC nicht im sauberen und hygienischen Zustand € 90,00
Kühlschrank verdreckt und Reste € 40,00
Innenreinigung (Boden – Schranke usw.) € 90,00
Außenreinigung € 90,00
Nichtleerung der Toilettenbox u. leeren des Abwassertanks € 150,00
Fahrzeug nicht vollgetankt € 30,00 zzgl. Tankfüllung
Eine Nachreinigung vor Ort, ist nicht möglich, es sind direkt, die oben genannten Preise zu zahlen.

9. Berechtigte Fahrer
Mindestalter des Mieters ist 21 Jahre und seit 1 Jahr in Besitz des Führerscheins Klasse B. Das
Fahrzeug darf nur vom Mieter oder einer angegebenen Person im Vertrag gesteuert werden. Der
Mieter trägt hierfür die volle Verantwortung und Haftung. Der Führerschein muss vor Reiseantritt
vorgelegt werden.

10. Sorgfaltspflicht des Mieters
Der Mieter ist verpflichtet, nach jedem Tanken, den Ölstand, Wasserstand und Reifendruck zu
prüfen. Bei Fahrzeugen mit Add Blue muss auch dies bei Anzeige nachgefüllt werden. Wegen der
ungewöhnlichen Größe des Fahrzeuges herrscht für den Mieter besondere Achtsamkeit. Der Mieter
ist verpflichtet, den Schaden am Mobil so gering wie möglich zu halten oder gar zu vermeiden.
Der Mieter haftet für alle im Zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeuges anfallenden
Gebühren, Abgaben, Bußgelder und Strafen, für die der Vermieter in Anspruch genommen wird, es
sei denn, sie sind durch Verschulden des Vermieters verursacht worden. Die Einhaltung des
zulässigen Gesamtgewichts und der gesetzlichen vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten
obliegt dem Mieter.

11. Auslandsfahrten
Es sind alle Fahrten in europäische Länder erlaubt, die von der Vollkaskoversicherung genehmigt
sind. Diese kann man dem grünen Versicherungsschein entnehmen. Reisen in außereuropäische
Länder, die nicht in den Versicherungsschutz fallen, bedürfen einer schriftlichen Genehmigung des
Vermieters. Für Schäden, die außerhalb des Versicherungsschutzes entstehen haftet der Mieter in
voller Höhe.

12. Haftung, Vollkaskoschutz
Bei Fahrzeugschäden, Fahrzeugverlust und Mietvertragsverletzungen haftet der Mieter
grundsätzlich nach den allgemeinen Haftungsregeln. Zwischen den Vertragsparteien ist
Haftungsfreistellung im Umfang einer Kfz-Kaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung von €
1.000,00 (Teilkasko) / € 1.000,00 (Vollkasko) je Schadensfall vereinbart. Im Umfang dieser
Haftungsfreistellung haftet der Mieter für Schäden nur dann, wenn er oder seine Erfüllungsgehilfen
den Schaden durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit herbeigeführt haben. Der Mieter haftet
gleichfalls für Schäden dann, wenn er

1. die Schadensanzeige entgegen der Verpflichtung des Mieters gem. Ziffer 14 nicht fristgemäß
oder nicht vollständig oder mit falschen Angaben an den Vermieter übergibt.

2. oder seine Erfüllungsgehilfen Unfallflucht begangen, bei einem Unfall auf die Heranziehung der
Polizei verzichtet oder falsche Angaben zum Unfallhergang gemacht haben, soweit hierdurch die
berechtigten Interessen des Vermieters an der Feststellung des Schadens beeinträchtigt wurden
bzw. hat.
Die Haftungsfreistellung bezieht sich nicht auf den vereinbarten Selbstbehalt. Sie gilt nur für den
Mietzeitraum. Für Verkehrs- und Ordnungsvergehen des Mieters und seiner Erfüllungsgehilfen
haften diese selbst. Treffen den Vermieter Kosten und Gebühren wird er freigestellt. Brems-,
Betriebs- und reine Bruchschäden sind keine Unfallschäden. Eine vereinbarte Haftungsfreistellung
gem. Ziffer 12 bezieht sich auf Schäden dieser Art nicht. Dies gilt insbesondere für Schäden, die
auf ein Verrutschen der Ladung bzw. Ausrüstungsgegenstände oder das Befahren von
unwegsamen Gelände oder nicht öffentlichen Straßen, Wegen, Plätzen zurückzuführen sind. Die
Regelungen gelten neben dem Mieter auch für den berechtigten Fahrer. Für den unberechtigten
Nutzer des Fahrzeugs gilt die vertragliche Haftungsfreistellung nicht.

13. Mitnahme von Tieren
Hunde sind in den Fahrzeugen ausdrücklich erlaubt und erwünscht. Bedingung für die Mitnahme
der Hunde, ist die Vorlage einer gültigen Hundehaftpflichtversicherung. Weiterhin muss eine
Bestätigung vom Tierarzt vorliegen, die bescheinigt, dass das Tier frei von Parasiten ist. Diese
Bescheinigung darf nicht älter als eine Woche sein. Die Mitnahme anderer Haustiere bedarf der
schriftlichen Zustimmung des Vermieters. Schäden, die in oder am Fahrzeug vom Tier verursacht
wurden, gehen in voller Höhe zu Lasten des Mieters. Der Mieter ist selbst für die Sicherung des
Hundes während der Fahrt verantwortlich. Der Vermieter stellt alle nötigen Vorkehrungen im
Fahrzeug zur Verfügung, den Hund während der Fahrt vorschriftsmäßig sichern zu können. Das im
Fahrzeug befindliche Basispaket für Hunde verbleibt nach Reiseende beim Vermieter.
Zum Basispaket gehören pro Hund:
– 2 Näpfe – 1 Schlafmatte – 1 erste Hilfe Set – 1 Spielseil – 1 Schleppleine – 2 Handtücher – 1
Rampe – Leckerlis – Kotbeutel

14. Untersagte Nutzung
Dem Mieter ist es untersagt das Fahrzeug wie folgt zu verwenden:
– zur Weitervermietung, Überlassung an Personen, die nicht im Mietvertrag stehen, zu unsittlichen
Zwecken
– zur Beteiligung an motorsportlichen Veranstaltungen
– zur Teilnahme an Festivals und Großveranstaltungen
– zur entgeltlichen Personenbeförderung
– zur Beförderung von explosiver, giftiger, radioaktiver oder sonstigen gefährlichen Stoffen
– es darf im Fahrzeug nicht gebraten oder gegrillt werden
– es darf im Fahrzeug nicht geraucht werden
– das Fahrzeug darf nicht überladen werden
– fahren unter Alkoholeinfluss, unter Einfluss von Drogen oder Medikamenten, die die
Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen

15. Haftung des Mieters
Der Mieter haftet für Beschädigung, Zerstörung und Verlust der Mietsache, sofern dem Vermieter
nicht von dritter Seite Ersatz geleistet wird. Für die Schäden am Mobil werden bei
Inanspruchnahme der Vollkasko sowie der Teilkasko € 1.000 einbehalten. Der Mieter haftet
dagegen uneingeschränkt bei Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit, Missachtung
maximaler Durchfahrthöhen- und -breiten, zurücksetzen des Mobils, im Besonderen aber bei
falscher Betankung des Kraftstoffes, oder Tankens von Diesel im Frischwassertank. Ebenfalls haftet
der Mieter voll, wenn er Unfallflucht begangen hat, oder der Schaden dadurch entsteht, dass eine
nichtberechtigte Person das Fahrzeug zu verbotenen Zwecken nutzt, oder unsachgemäß
behandelt. Der Mieter haftet auch für Schadensnebenkosten, insbesondere Abschleppkosten,
Kosten der Ersatzbeschaffung wie Ausgleich der Wertminderung. Ebenso wird in diesem Fall der
Mietausfall berechnet, wegen entsprechender Reparatur.
Kommt es zu einem Unfall, Brand, Diebstahl, Wildschaden oder einem sonstigen Schaden, hat der
Mieter sofort die Polizei zu verständigen und hinzuzuziehen. Gegnerische Ansprüche dürfen
weder mündlich noch schriftlich anerkannt werden. Er ist weiter verpflichtet, den Schaden dem Vermieter unverzüglich vorab anzuzeigen. Ferner hat er unverzüglich, unter Verwendung des beiden Fahrzeugpapieren befindlichen Unfallberichtes, der in allen Punkten sorgfältig auszufüllen ist, den Vermieter vollständig zu informieren, so dass der Vermieter seiner Anzeigepflicht gegenüber dem Versicherer sofort nachkommen kann.

16. Haftung des Vermieters
Die Haftung für Schäden, die durch Verschleiß des Mobiles entstehen, ist auf Material und
Montagekosten beschränkt. Ein Ersatz für vertane Urlaubszeit oder ähnliches entfällt. Ebenso wie
eine Haftung für Mängelfolgeschaden. Ein Schadensersatz ist darüber hinaus für solche
Verschleißschäden ausgeschlossen, die der Mieter durch unsachgemäße Behandlung verursacht
hat. Wir behalten uns vor, beim Ausfall des gemieteten Fahrzeuges, Ihnen ein Ersatzfahrzeug zur
Verfügung zu stellen. Nicht Gegenstand der vertraglichen Leistung sind Reiseleistungen bzw. eine
Gesamtheit von Reiseleistungen. Wir schulden keine Reiseleistungen im Sinne der §§ 651 a-m BGB,
die auf die mit uns abgeschlossenen Mietverträge keine Anwendung finden.

17. Speicherung der persönlichen Daten
Der Mieter ist einverstanden, dass der Vermieter seine persönliche Daten zu Verwaltungszwecken
speichert. Der Vermieter darf diese Daten an Dritte nur dann weitergeben, wenn diese
Vermietzwecken dienen, oder das Fahrzeug 24 Stunden nach Ablauf der Mietzeit nicht
zurückgebracht wurde. Ebenso wenn Straftaten und Ordnungswidrigkeiten vorliegen oder
Mietforderungen im gerichtlichen Mahnverfahren geltend gemacht werden müssen. Sowohl der
Vermieter, als auch besonders der Mieter, haben sich an diese AGB zu halten und diese zur
Kenntnis zu nehmen. Sie sind Hauptbestandteil der Vermietung.

18 . Gerichtsstand und Gültigkeit
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Oldenburg (Oldb)
Stand der AGB 01/2020

Wo findest Du uns?

Cats & Dogs – Artgerecht reisen
Eisenstraße 4
26215 Wiefelstede

Unsere Öffnungszeiten

Montag: 10 - 13 Uhr / 14 - 18 Uhr
Dienstag: 10 - 13 Uhr / 14 - 18 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 10 - 13 Uhr / 14 - 19 Uhr
Freitag: 10 - 13 Uhr / 14 - 18 Uhr
Samstag: 10 - 13 Uhr
Sonntag: geschlossen

Rechtliches